Montagearten

Flexibel und langlebig

Für Solarthermieanlagen bieten sich je nach Gegebenheit für bereits vorhandener Häuser oder Planungen von neuen Gebäuden verschiedene Montage-Möglichkeiten an.

Die Montage wird immer unkomplizierter, schneller und sicherer dank der ständigen Weiterentwicklung auf diesem Gebiet. Je nach Hersteller gibt es verschiedene Möglichkeiten, Solarthermieanlagen zu montieren.

Wir werden hier deshalb nur die verbreitetesten Montage-Systeme vorstellen:

Schrägdach:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, je nach Hersteller, bei der Montage von Solaranlagen auf einem Schrägdach. Die beliebteste Möglichkeit ist allerdings die Montage mittels Kollektorauflageschienen und T-Profilschienen, in die die Kollektoren eingesetzt werden.

Je nach Beschaffenheit des geplanten Schrägdaches (z.B. Dachziegelform, Dachdichtungsarten) gibt es verschiedene Dachankerprogramme zur Verankerung der T-Profil- und Kollektorauflageschienen. Von Bedeutung ist ebenfalls der Dachneigungswinkel.

Hat das entsprechende Dach eine Neigung unter 25° sollten die T-Profil- und Kollektorauflageschienen meist auf Aufständerungssets montiert werden.

Flachdach:

Montagen auf Flachdächern sind grundsätzlich Individuallösungen. Die Montage erfolgt auf auf Alu-Leichtkonstruktionen, mit oder ohne Aufständerungsdreiecke oder z. B. mit Solarkonsolen bzw. Solarwannen. Vor der Montage von Solarthermieanlagen auf einem Flachdach ist also festzustellen, welche Module und welche Unterbaukonstruktion in Frage kommen und wirtschaftlich interessant sind.

Die häufigsten Flachdachformen sind sogenannte Trapezflachdächer. Hier werden mit festgelegten Abstand sogenannte Solarbefestiger montiert. Die maximalen Spannweiten der Solarbefestiger und die zulässigen Überstände werden auch durch die örtlichen Gegebenheiten wie Wind- und Schneelastzonen bestimmt.

Das C-Profil wird auf die Solarbefestiger aufgeschraubt, auf das nun das Trägerprofil montiert wird. So entstehen nach und nach Dreieckswinkel auf denen die Modulträger befestigt werden.

Solarfassaden:

Eine weitere Möglichkeit der Anbringung von Kollektoren ist die Solarfassadenmontage. Hier kann die Sonnenenergie nicht nur vom Dach, sondern vom ganzen Gebäude aufgenommen werden. Falls alle Seiten eines Hauses zu Solarfassaden werden, kann aus dem Haus ein Energiegewinnhaus bzw. Plusenergiehaus werden. Da sich je nach Gebäude und beabsichtigtem Nutzen verschiedene Optionen mit Solarfassaden eignen, gibt es keine einheitliche, sondern nur individuelle Lösungen.

Welche Anlage für Ihr Haus die Richtige ist, können wir bei einem persönlichen Gespräch geklären und Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot erstellen. Rufen Sie uns an!

Über. Ansprech

Ihre Ansprechpartner

Anprechpartner

Trennlinie

Sonne tanken

Norddeutschland ist Solarland. Profitieren auch Sie von den vielen Sonnenstunden mit unseren profitablen Photovoltaikanlagen!